Ein Wohnungsmietvertrag regelt die Rechte und Pflichten zwischen Vermieter und Mieter. Er wird fast immer schriftlich geschlossen und enthält alle wichtigen Daten zum Vermieter und Mieter, zum Mietobjekt, zum Vertragsbeginn, zur Kündigungsfrist, zur Berechnung der Miete, zur Mietdauer (falls der Mietvertrag nicht auf unbestimmte Zeit geschlossen wird), zur Hinterlegung einer Kaution, eine Aufstellung zu den jeweiligen Betriebs-/Heiz- sowie Warmwasserkosten mit Information zu den Abrechnungsmodalitäten, Regelungen zu den vom Mieter turnusmäßig auszuführenden Renovierungsarbeiten, zur Tierhaltung und allem was das Missverhältnis betrifft.

Verschiedene Formen von Mietverträgen

Unbefristete Mietverträge

Neben dem unbefristeten Mietvertrag mit einer fest gesetzten Miete, könnten auch befristete Mietverträge abgeschlossen werden, bei denen das Vertragsende und die Herausgabe der Mieträume an den Vermieter fest vereinbart werden.

Staffelmietverträge

Viele Vermieter bevorzugen Staffelmietverträge, mit denen bereits bei Vertragsabschluss eine jährliche Mieterhöhung vereinbart wird. Die Erhöhung kann als konkreter Betrag ausgewiesen sein, oder sich an der Steigerung des Lebenshaltungskostenindex orientieren.

Die gewünschten Mietvertragsformulare können von unterschiedlichen Webseiten kostenlos herunterladen werden.