Nach erfolgreicher Suche einer passenden Wohnung steht der Besichtigungstermin mit Übergabe der Bewerbungsunterlagen an. Die Wohnungsbewerbung hat heutzutage fast schon die Priorität, wie eine Bewerbung für einen Arbeitsplatz. Daher sollten die Unterlagen sorgsam und komplett zusammengestellt sein, so dass der Vermieter einen guten Überblick über die persönliche, finanzielle und berufliche Situation des Wohnungsbewerbers erhält.

Komplette Bewerbungsunterlagen für die Wohnungsbewerbung

Die Bewerbungsmappe muss auf jeden Fall die Selbstauskunft mit allen Angaben zum Wohnungsbewerber und den mit einziehenden Personen beinhalten.Als Nachweis zum Einkommen sind die Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate (evtl. zusätzlich eine Bürgschaft) zur Absicherung der Mieten beizulegen.
Die Bonität des Bewerbers wird anhand einer Schufa-Auskunft und einer Bestätigung über die Mietschuldenfreiheit nachgewiesen.

Eine Wohnungsbewerbung ist wichtig wie eine Berufsbewerbung

Ein Bewerbungsschreiben mit Angaben zu den persönlichen Gründen zum Wohnungswechsel und der positiven Darstellung der eigenen Situation soll den Vermieter aufzeigen, warum gerade dieser Bewerber, der Richtige ist.
Das persönliche Auftreten zusammen mit der vollständigen, sorgsam zusammengestellten Wohnungsbewerbung erhöht die Chancen, dass ein Mietvertrag geschlossen wird.