Liegt das Einkommen von einer Familie unterhalb einer bestimmten Einkommensgrenze, leistet der Staat mit dem Wohngeld einen finanziellen Zuschuss für die Miete.
Das Wohngeld kann auch von Besitzerinnen und Besitzern, welche über eine Eigentumswohnung verfügen beantragt werden, jedoch lautet dann die Bezeichnung Lastenzuschuss.

Auf welcher Grundlage wird das Wohngeld berechnet?

Als Grundlage für die Bemessung von Wohngeld oder einem Lastenzuschuss dient das Einkommen der Antragstellerin oder des Antragstellers.

Hinzu kommt, dass Besitzerinnen und Besitzer von Immobilien verpflichtet sind, die Kosten der Bewirtschaftung sowie sämtliche Ausgaben für die Darlehensraten in Bezug auf die Immobilie anzugeben.
Einen zusätzlichen Einfluss nehmen das individuelle Niveau in Bezug auf die Miete in der jeweiligen Ortschaft sowie die Anzahl der im gleichen Haushalt lebenden Personen.

Sowohl das Wohngeld als auch der Lastenzuschuss richtet sich nach der Höhe der Miete.
Die detaillierten Bedingungen zum Nachlesen für die Berechtigung für einen Lastenzuschuss finden sich auf den Internetseiten des Ministeriums für Bundesbau.