Die Unbedenklichkeitserklärung oder Unbedenklichkeitsbescheinigung bestätigt, dass ein Immobilienkäufer die Grunderwerbsteuer bezahlt hat. Daher wird sie erst nach dem Zahlungseingang der Grunderwerbssteuer beim Finanzamt von selbigen ausgestellt. Erst mit dem Erhalt der Bescheinigung ist es möglich, sich offiziell in das Grundbuch eintragen zu lassen und damit als Eigentümer zu gelten.