In Mietverträgen werden oftmals die vom Mieter zu entrichteten Betriebskosten vereinbart.

Diese werden in der jeweiligen Abrechnungsperiode im Rahmen der Betriebskostenabrechnung abgerechnet. Während die auf den Mieter umgelegten Betriebskosten in der Betriebskostenverordnung fest fixiert sind, sind für die Abrechnung verschiedene Umlage- und Verteilungsschlüssel möglich. Ist im Mietvertrag kein Umlageschlüssel angegeben, werden die Betriebskosten nach Wohnfläche für die Umlage angesetzt. In diesem Fall werden sämtliche Betriebskosten in der jeweiligen Kostenposition durch die Gesamtwohnfläche der Abrechnungseinheit dividiert und mit der jeweiligen Wohnfläche in Quadratmeter der betreffenden Wohnung multipliziert. Eine weitere Möglichkeit ist die Umlage nach Verbrauch. Hierbei wird der Einzelverbrauch ins Verhältnis zum Gesamtverbrauch des Gebäudes gesetzt. Allerdings dürfen entsprechend der Betriebskostenverordnung höchstens 70 % nach dem Einzelverbrauch abgerechnet werden.