Sämtliche Rechtsgeschäfte, die durch den Gesetzgeber einer notariellen Beurkundung unterliegen, müssen von einem Notar beurkundet werden. Neben dem Kauf bzw. Verkauf einer Immobilie gehören dazu unter anderem auch Ehe- und Kaufverträge sowie Testamente. Auch Beglaubigungen von Formularen werden von Notaren durchgeführt.

Gerade bei einem Immobilienkauf bringt diese Regelung verschiedene Vorteile. So können Verkäufer einer Wohnung oder eines Hauses bei Ausbleiben der geforderten Zahlung sämtliche Ansprüche mit der Unterstützung eines Gerichtsvollziehers sofort durchsetzen, ohne einen Anwalt einbeziehen zu müssen. Dafür entstehen abhängig von der erbrachten Leistung des Notars Kosten.