Unter der Nettoabsorption wird die Veränderung einer genutzten Bürofläche innerhalb eines Markts während eines bestimmten Zeitraums bezeichnet. Es handelt sich also um den Wert, wie viel Bürofläche vom Flächenangebot des jeweiligen Standorts infolge von Mietvertragsabschlüssen abgezogen wird. Bei dem zu betrachteten Markt kann es sich um einen Büromarkt eines Stadtviertels, einer Stadt oder eines Landes handeln.

Die Berechnung der Nettoabsorption kann auf unterschiedliche Weise durchgeführt werden. Zum einen wird die Nettoabsorption ermittelt, indem die Summe der im Betrachtungszeitraum neu in Anspruch genommenen Flächen um die Summe der im selben Zeitraum aufgegebenen Flächen minimiert wird. Weiterhin ergibt sie sich, wenn die zu Beginn beanspruchte Bürofläche von der am Ende in Anspruch genommenen Fläche des Berichtszeitraums subtrahiert wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob die genutzten Flächen von dem Eigentümer selbst oder von Mietern in Anspruch genommen werden.