Um den Mietpreis zu berechnen, müssen Immobilieninvestoren und Vermieter verschiedene Kriterien beachten. Der Mietpreis sollte generell dem Wert der Immobilie entsprechen, die gesetzlichen Bestimmungen erfüllen und sich an der ortsüblichen Vergleichsmiete orientieren. Zudem sollte er attraktiv für zukünftige Mieter sein.

Wie sich Mietpreise berechnen

Im Vorfeld ist es für die Mietpreisberechnung sinnvoll, den Immobilienwert berechnen zu lassen. Dies übernimmt ein erfahrener Immobiliengutachter, der Kriterien wie die Makro- und Mikrolage, das Alter der Immobilie und deren Ausstattung mit einbezieht. Weiterhin ergibt es Sinn, bei der Festsetzung der Kaltmiete den ortsüblichen Mietpreis mit einzubeziehen. Hierfür ist es hilfreich, das eigene Objekt mit anderen im Ort zu vergleichen, die eine ähnliche Ausstattung aufweisen.

Der Zustand der Immobilie fließt in den Mietpreis ein

Die Bau- und Gebäudeart, der Zustand der Immobilie und ihre Energiebilanz und die infrastrukturelle Anbindung wirken sich wesentlich auf den Mietpreis aus.
Außerdem sollten Vermieter bei der Festsetzung des Mietpreises beachten, dass dieser maximal 20 % über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen darf.