Der Mietkauf ist eine Alternative zum herkömmlichen Erwerb einer Immobilie. Statt einmalig einen bestimmten Kaufpreis zu bezahlen, entrichtet der Käufer eine monatliche Miete. Die Miete wird als Teil des Kaufpreises ganz oder teilweise angerechnet und reduziert am Ende der Laufzeit den fälligen Restkaufpreis. Mit Unterzeichnung des Vertrages wird der Käufer wirtschaftlich gesehen Eigentümer der Immobilie. Damit kann der Verkäufer den Käufer an Kosten für Instandhaltungsarbeiten beteiligen.

Durch einen Mietkauf ins Grundbuch gelangen

Der Eintrag ins Grundbruch und damit der juristische Übergang erfolgt jedoch erst nach Bezahlung des gesamten Kaufpreises. Der Vorteil eines Mietkaufes besteht für Käufer darin, dass nicht sofort die gesamte Summe als Einmalzahlung entrichtet werden muss, sodass kein Kredit nötig ist.

Reduzierung von dem Kaufpreis durch Mietkauf

Durch die langjährige Mietzahlung wird der spätere Kaufpreis zudem deutlich reduziert. Um den Restkaufpreis ohne Kredit finanzieren zu können, müssen jedoch Rücklagen gebildet werden. Der Vorteil für Verkäufer besteht darin, dass eine eventuelle Spekulationssteuer umgangen werden kann, da der juristische Verkaufszeitpunkt bei Mietkauf hinausgeschoben wird.