Als Kündigungsfrist wird die Zeitspanne zwischen der Kündigungserklärung und der daraus resultierenden Vertragsbeendigung bezeichnet. Diese wird im Vertrag festgehalten. Die vereinbarte Frist ermöglicht es beiden Vertragspartnern, sich auf die Vertragsbeendigung einzustellen und nach anderen Vertragspartnern zu suchen. Bei Mietverträgen liegt die vertragliche Kündigungszeit meist bei drei Monaten. Dementsprechend muss der Mieter drei Monate vor seinem Auszug die offizielle Kündigung einreichen. Ist in dem Mietvertrag keine Kündigungsfrist festgehalten, gilt automatisch die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten.