Unter einem Kaufvertrag wird ein zwischen Käufer und Verkäufer geschlossener Vertrag verstanden. Die Grundlagen sind im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Ein Kaufvertrag basiert auf zwei übereinstimmenden Willenserklärungen: dem Angebot und der Annahme. Während sich der Verkäufer dazu verpflichtet, dem Käufer das vereinbarte Gut ohne Mängel zu überlassen, muss der Käufer einen vereinbarten Betrag zahlen. Bei einem Kaufvertrag von Immobilien ist zudem ein Notar einzubinden. Dieser setzt den Kaufvertrag auf und klärt Käufer und Verkäufer über den Inhalt des Vertrags sowie die damit einhergehenden Rechten und Pflichten auf.