Unter der Kampfmittelverordnung wird die Abwehr sämtlicher Gefahren verstanden, die von Kampfmitteln ausgehen. Sie ist Ländersache und variiert je nach Bundesland. Als Kampfstoffe zählen Explosivstoffe wie Kriegswaffen aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie Granaten. Vor einem Grundstückskauf ist es ratsam, sich über potenzielle Verdachtsstellen auf dem zu erwerbenden Gebiet zu informieren, um nicht im Nachhinein bei der Entdeckung von zum Beispiel Sprengstoff nicht weiterbauen zu dürfen.