Die Immobilienbewertung wird von einem Gutachter erstellt und gibt am Ende den Wert und den Zustand einer Immobilie wieder. Hierbei kommen natürlich Kosten auf den Auftraggeber zu, der in der Regel der Eigentümer der Immobilie ist.

Die Immobilienbewertung übernimmt ein Gutachter

Der Gutachter untersucht jeden Teil des Hauses und bewertet diesen, sodass am Ende eine Gesamtbewertung herauskommt, die man Immobilienbewertung nennt. Untersucht und geprüft werden hier Dinge wie die äußerliche Fassade, das Dach, die Außenfenster, die Kellerräume und die Geschossdecken. Natürlich werden aber auch Dinge wie zum Beispiel die Elektronische Leistung des Hauses überprüft und eingestuft. Auch die Heizungsanlagen, etwaige Feuchtigkeit in den Räumen und im Keller werden unter die Lupe genommen. Alles in allem nimmt ein fähiger Gutachter die ganze Immobilie in Betracht, wozu zum Beispiel auch der allgemeine Technische Zustand gehört und schreibt ein Gutachten mit einer Immobilienbewertung, die am Ende auch zum Vergleich mit anderen Objekten zu nutzen ist.