Als Generalunternehmer (GU) wird ein Unternehmer bezeichnet, der im Rahmen eines Generalunternehmervertrages mit Bauaufträgen betraut wurde und dabei nicht nur selbst Leistungen erbringt, sondern auch häufig Subunternehmer mit den erforderlichen Arbeiten beschäftigt.

Der Generalunternehmer erbringt sämtliche Leistungen für die Errichtung eines Bauwerks

Die Rechtsbeziehung kommt jedoch nur zwischen dem Auftraggeber und dem General Unternehmer zustande. Der Generalunternehmer selbst steht wiederum in einem Vertragsverhältnis zu seinen Subunternehmern.

Aufgaben von dem Generalunternehmer

Zu den Aufgaben eines Generalunternehmers gehört vor allem die Koordination der einzelnen Firmen und Handwerker. Dabei ist er nicht nur für die technischen Ausführungen verantwortlich, sondern auch für die zeitliche Koordination und die termingerechte Abwicklung des gesamten Auftrages. Bei Schwierigkeiten mit den Subunternehmern wendet sich der Auftraggeber an den Generalunternehmer, der die alleinige Verantwortung trägt und im Ernstfall bei Mängelansprüchen rechtlich haftbar gemacht werden kann. Der General Unternehmer trägt die alleinige Gesamtverantwortung des Bauprojektes. Mit dieser Verantwortung gehen auch das Terminrisiko, das Kalkulationsrisiko sowie das Abnahmerisiko einher.