Die Flurstücksnummer kennzeichnet jedes Flurstück, also jedes Grundstücksteil eines zusammenhängenden Areals. Dabei kann ein Grundstück aus einem oder mehreren Flurstücken mit bestehen. Ein gängiges Beispiel für mehrere Flurstücke bildet ein Wohnkomplex mit verschiedenen Gebäuden und unterschiedlichen Eigentümern. Durch die weitere Aufteilung eines Grundstücks passen sich in der Regel auch die jeweiligen Flurstücksnummern immer wieder an. Für die Einteilung, Bemessung und Bezeichnung ist das Katasteramt zuständig, die jeweiligen Angaben sind rechtsverbindlich im Grundbuch hinterlegt. Die Flurstücksnummer macht zusammen mit der Angabe zu Flur und Gemarkung Eigentumsverhältnisse beziehungsweise Dienstbarkeiten eindeutig einer bestimmten Fläche zuordbar. Sie ist somit eine wichtige Angabe bei allen Formen von Immobilienverkäufen oder bei der Vertragsgestaltung von dinglichen Rechten.