Unter dem Begriff Flächenumsatz wird die Summe der Flächen bezeichnet, die – je nach Definition – innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens an einem bestimmten Standort vermietet werden oder durch Neubau entstehen. Dabei ist das Datum des Vertragsabschlusses relevant, nicht aber das tatsächliche Bezugsdatum. Nicht mit eingerechnet sind Prolongationen, also Verlängerungen von bestehenden Mietverträgen bei gleicher Fläche. Der Flächenumsatz ist ein relevanter Indikator für die Entwicklung der Vermietungsmärkte von Büros und anderen Gewerbeimmobilien (z. B. Einzelhandel, Logistik). In den meisten europäischen Immobilienmärkten, so auch in Deutschland, gleichen verschiedene Maklerhäuser ihre Quartalszahlen ab und veröffentlichen diese in der Fachpresse.

Eng verbunden mit dem Flächenumsatz ist das Flächenangebot, wobei die Berechnungsgrundlage etwas unterschiedlich ausfällt.