Beim Festpreis oder auch Fixpreis handelt es sich um ein Vergütungsmodell, bei dem eine Summe vor Vertragsschluss vereinbart wird. Diese kann – im Unterschied zum Kostenvoranschlag – anschließend nicht mehr einseitig verändert werden. Jedoch ist der Begriff gerade in der Baubranche nicht immer eindeutig definiert. Beispielsweise existieren mitunter sogenannte Preisgleitklauseln, die einen Preis bei steigenden Selbstkosten des Bauunternehmens nachträglich in die Höhe treiben können. Daher werden einige Verträge als sogenannter garantierter Maximalpreisvertrag abgeschlossen.

Auch in anderen Bereichen der Immobilienwirtschaft existieren Formen von Festpreisen. Sie kommen unter anderem in der Immobilienfinanzierung in Form eines Festzinses vor (im Unterschied zu einem variablen Zins).

Darüber hinaus existieren staatlich festgesetzte Preisbindungen in Deutschland, beispielsweise in Form der Buchpreisbindung oder der Preisbindung für Tabakwaren.