Der Begriff Fälligkeit ist ein fester Bestandteil des Vertragsrechts. Sobald in einem Vertrag eine Zahlung vereinbart wird, ist eine Fälligkeit für diese vorgesehen. Auch in der Immobilienbranche existieren zahlreiche Beispiele für Fälligkeiten, angefangen bei der Frist für monatliche Mietzahlungen bis hin zur Kaufpreisfälligkeit bei einer Immobilientransaktion, die in der Regel nach der Beurkundung erfolgt. Hierbei handelt es sich aber nur um zwei Beispiele. Fälligkeiten kommen auch bei Kautionszahlungen, Honorarverträgen und vielen weiteren Aspekten der Immobilienwirtschaft vor.

Allerdings existieren auch bauliche Fälligkeiten von Immobilienprojekten. Hierbei handelt es sich nicht um vertraglich festgesetzte Zahlungen, sondern um Fristen, die im Sinne eines störungsfreien Baufortschritts gesetzt werden.