Die gesetzliche Erbfolge ist die Rangordnung der Verwandten, die berechtigt sind, den Nachlass anzutreten. Sie wird dann verwendet, wenn es kein Testament gibt. Die Rangordnung richtet sich nach dem Verwandtschaftsgrad und teilt sich in fünf Ordnungen. Erben einer höheren Ordnung haben Vorrang vor Erben einer niedrigeren Ordnung. Innerhalb einer Ordnung haben nähere Verwandte den Vorrang.

Erste Ordnung: Nachkommen wie Kinder, Enkel und Urenkel; nichteheliche Kinder und adoptierte Kinder;

Zweite Ordnung: Eltern, ihre Nachkommen und deren Nachkommen;

Dritte Ordnung: Großeltern und ihre Nachkommen und deren Nachkommen;

Vierte Ordnung: Urgroßeltern und ihre Nachkommen und deren Nachkommen;

Fünfte Ordnung: Ururgroßeltern und ihre Nachkommen und deren Nachkommen;