Die Elementarschadenversicherung deckt die Wiederherstellungskosten für Schäden ab, die durch extreme Naturereignisse wie Hochwasser, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen oder Vulkanausbruch entstehen können. Solche Elementarschäden können eine Immobilie häufig unbewohnbar machen oder sogar gänzlich zerstören. Sie sind jedoch meist nicht durch die Wohngebäudeversicherung abgedeckt.

In Regionen mit erhöhtem Risiko für Elementarschäden liegen die Versicherungskosten häufig höher als in Regionen mit niedrigem Risiko.