Unter Beleihungsgrenze oder Beleihungssatz versteht man einen bestimmten Prozentsatz des Beleihungswerts von Kreditsicherheiten. Bis zu der Beleihungsgrenze gewähren Kreditinstitute maximalen Kredit. In der Regel limitiert nicht der Beleihungswert die Kredithöhe, sondern die Beleihungsgrenze. Die Beleihungsgrenze wird ermittelt, indem die Bank vom Beleihungswert  einen Risikoabschlag subtrahiert. Dieser Abschlag soll die Wertminderung durch den Markt oder andere Faktoren abdecken. Jede Bank entscheidet dabei selbst, wie hoch dieser Risikoabschlag ist. Normalerweise beträgt er zwischen 40 % und 80 %.