Die Bautenschutzverordnung legt fest, welcher Art (Nutzung) und welchen Abmessungen eine Immobilie entsprechen muss. In den Bauleitplänen werden Baugrenzen sowie Bautiefen abgestimmt, wobei der tatsächliche Rauminhalt des Gebäudes zur Relation der Bebauungsfläche stimmig sein muss. Prinzipiell bestimmt das Maß neben der Art der baulichen Nutzbarkeit auch das Merkmal zur Beurteilung der Zulässigkeit des Bauwunschs. Unter der Art einer baulichen Nutzbarkeit sind die jeweiligen Eigenschaften des Baugebiets sowie die Nutzung (Wohnen, Gewerbe) der Immobilie gemeint. Das Maß einer baulichen Grundstücksnutzung wird durch die Grundflächenzahl bestimmt.