Bauland ist das Stück Land, auf dem der Bau einer Immobilie rechtlich und anhand seiner natürlichen Beschaffenheit möglich und erlaubt ist. Unter den rechtlichen Voraussetzungen versteht man alle Regeln und Vorschriften, die die Kommune dem Bauherren vorgeben. Die natürliche Beschaffenheit kann für eine Bebauung ungeeignet sein, wenn das Gebäude beispielsweise an einer unsicheren Hanglage liegt oder sich dort Brutstätten besonders geschützter Arten befinden. Oft ist es der Fall, dass nur ein Teil des Grundstücks zu freien Bebauung zugelassen wird.