Die Baubeschreibung ist die detaillierte Beschreibung eines zu errichtenden Gebäudes. Zu ihr gehören die Art der Bauausführung, Materialien und Umgebungsfaktoren. Banken verlangen für die Vergabe von Immobiliendarlehen eine Baubeschreibung. Diese gehört mit zum Bauvertrag. Wenn zum Bau ein Grundstückskauf gehört und wenn der Kauf vom Bauträger erfolgt, ist die Baubeschreibung notariell zu beurkunden. Gewerbliche Verkäufer nutzen die Baubeschreibung für die Beschreibung ihres Leistungsumfangs. Aus diesem Grund enthält sie neben den auszuführenden Leistungen auch Änderungs- und Haftungsausschlüsse. Es empfiehlt sich, Baubeschreibungen durch einen Fachmann (in der Regel einen Architekten) prüfen zu lassen.