Eine Anschlussfinanzierung resultiert aus einem Kreditvertrag, in dem die Zinsen für einen bestimmten Zeitraum festgeschrieben werden. Nach Ablauf des Zeitraums – in der Regel zwischen fünf und fünfzehn Jahre – kommt es zur Anschlussfinanzierung. Dabei handelt es sich um die Verhandlung neuer Konditionen mit dem Kreditgeber. Des Weiteren stellt der Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung die erste Möglichkeit für den Kreditnehmer dar, den Kreditgeber zu wechseln und den Kredit zukünftig bei einem anderen Institut abzuzahlen.