Angebotspreise legen einen „Preisboden“ für die Kaufverhandlung um eine Immobilie fest. Wenn es zur Verhandlung zwischen Käufer und Verkäufer kommt, ist der Angebotspreis eine erste Orientierung. In den meisten Fällen entfernen sich Verkäufer mal mehr und mal weniger vom Angebotspreis oder kommen dem Käufer entgehen. Als Grundlage zum Ermitteln des Angebotspreises dient in der Regel die Immobilienbewertung, die vorher von einem Gutachter entstellt wurde. So kann genau nachgelesen werden, wie es zu einem aufgerufenen Preis kam und warum man diesen auch verlangen kann. Vor allem bei teuren Objekten ist eine Immobilienbewertung sinnvoll.