Eine Abmahnung wegen Zahlungsverzugs bzw. unkorrekter Mietzahlung bekommt, wer seine Miete gemäß § 543 BGB nicht regelmäßig in vereinbarter Höhe zahlt. Das ist der Fall, wenn der Mieter an zwei aufeinander folgenden Terminen mit zwei Mieten in Rückstand gerät oder Mietzahlungen nur unvollständig entrichtet werden. Sollten die Mietschulden nicht termingerecht ausgeglichen werden, steht dem Vermieter offen, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen. Eine Räumungsklage und der Verlust der Wohnung können folgen. Meist muss der Vermieter zusätzlich zu den Mietrückständen die oft nicht unerheblichen Verfahrens- und Räumungskosten selbst tragen und wird diese nur schwer wieder eintreiben können.